…o.k., die Schlagzeile muss vielleicht ein Stück weit relativiert werden. Patrick war es dieses Jahr erneut vergönnt auf den Bezirksmeisterschaften sein Glück zu versuchen. Im Einzel spielte er in der Gruppe auch gut mit. Ein Sieg wäre sicherlich verdient gewesen. Aber Patrick hatte im vornherein einen anderen Plan für dieses Turnier. Im Doppel wollte er an der Seite von Christian Mauersberger ganz vorne angreifen und seine Kräfte dafür schonen. Daher war das Ausscheiden aus der Gruppe kein echter Beinbruch für Patrick. Die Königsdisziplin ist im Grunde auch das Doppel im Tischtennis. Patrick sicherte sich im Vorfeld mit Christian Mauersberger einen Doppelpartner, der keine leichten Fehler macht und gut zu Patricks Spielsystem passt. Am Ende stand ein hervorragender dritter Platz zu Buche. Die Beiden haben auf dem Weg dorthin auch ein paar wirklich gute Paarungen eliminiert. In den ersten Runden deklassierten Sie zunächst die Paarungen Kirschke/Kümpel und Schapiro/Teramae mit jeweils 3:0. Gegen die favorisierten Bode/Ljuri folgte erneut ein überraschend deutliches 3:0. Erst im Halbfinale hatten sie gegen Bußhoff/Feldmann in fünf umkämpften Sätzen das Nachsehen. Hut ab Jungs für diese Leistung und Platz 3 im Doppel. Patrick ist somit weiterhin fürs Doppel Eins bei uns gesetzt. Wir müssen uns nur noch überlegen, wen wir Dir an die Seite stellen.

Nach den Doppeln kam dann die ganz große Zeit von Hübis zweiten Ziehsohn -oben erwähnten Maui. In den letzten Monaten geht die Leistungskurve des jungen Germanen dauerhaft nach oben und fand nun in den Bezirksmeisterschaften seinen vorläufigen Höhepunkt -ganz oben auf dem Siegertreppchen. Auf dem Weg dorthin schaltete Maui in seiner ihm eigenen Zähigkeit und enormen Konzentrationsleistung mehrere etablierte Größen aus. Im Achtelfinale musste er sich noch gegen Paul Freitag mächtig in fünf Sätzen strecken. Abwehrstratege Nüchter wurde danach mit 3:0 abgefertigt. Oberliga Akteur Görtz hatte beim 0:3 ebenfalls keine Chance gegen den jungen Cronenberger. In Endspiel gegen den ehemaligen Regionalligaspieler Uran wurde es dann wieder etwas enger. Aber knappe Spiele gewinnt Maui meistens….so auch diesmal. Ein erfolgreiches Jahr 2018 geht mit dem Bezirksmeistertitel somit dem Ende entgegen. Herzlichen Glückwunsch Maui im Namen des TTC Wuppertal.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.