….ist die Lintorfer Truppe komplett, spielt sie vorne mit und wir sind keineswegs in der Favoritenrolle. Aber dies war in der Vergangenheit nur selten der Fall. So kam es auch diesmal, dass mit Meinert und Oster 2 Spieler fehlten. Hierfür standen der Nachwuchsspieler Gasch und der wieder aktivierte Jens Berger an den grünen Tischen. Die Doppel stellten wir erstmals um. Da Hübi und David in der bisherigen Saison durchaus überzeugen konnten, wurden sie mit dem Vertrauen belohnt im Doppel Eins ran zu dürfen. Ihre Aufgabe lösten sie dann auch recht souverän und brachten uns in Führung. Patrick und Tim kamen gegen das Doppel Eins der Lintorfer (Kley + Moschner) gut ins Spiel und siegten überraschend klar mit 3:0. Christoph und Tim F. unterlagen anschließend gegen Hohn/Legermann in 4 Sätzen. Mit einer 2:1 Führung gingen wir in die Einzel. Vorne taten sich Hübi und Tim gegen die gut aufspielenden Lintorfer schwer. Hübi hatte gegen Linkshänder Moschner das Nachsehen, Tim verlor nach gutem Spiel gegen Kley. Zum Glück bog David gegen Berger das Spiel zum Sieg um –ein hauchdünner Sieg in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Patrick verlor dann überraschend gegen einen gut aufgelegten Legermann und wir lagen mit 3:4 hinten. Tim F. konnte sich gegen Hohn sicherlich noch an das knappe Spiel aus der letzten Saison erinnern. Leider gelang ihm keine Revanche und wir lagen somit bereits mit 3:5 hinten. Zum Glück verkürzte Christoph gegen den Lintorfer Nachwuchsspieler auf 4:5. Vorne glückten dann sowohl Tim, wie auch Hübi knappe Siege gegen Kley und Moschner, was uns nach den Doppeln erstmals wieder in Führung brachte. Jens Berger dürfte an diesem Abend etwas Frust geschoben haben. Auch im zweiten Einzel folgte eine hauchdünne Niederlage in der Verlängerung des Entscheidungssatzes – diesmal gegen Patrick. Wir führten mit 7:5 und hatten die Partie gedreht. Der gut aufgelegte Legermann brachte Lintorf jedoch zurück ins Spiel und verkürzte auf 7:6. Christoph verlor sein Einzel gegen den „Man of the Match Hohn“ (3 Punkte inklusive Doppel) und es stand 7:7. Als dann Tim in einer Fünfsatz Nervenschlacht als Sieger vom Tisch ging, hatten wir sogar die Chance als Sieger die Halle zu verlassen. Am Ende waren Kley/Moschner aber eine Ecke zwingender im Spiel. Endergebnis 8:8, in den Sätzen für Lintorf. Wir waren uns einig, dass wir damit letztlich gut leben können. An diesem Abend hatten wir in den engen Partien schließlich meist das bessere Ende für uns. Anschließend ließ man den Abend kulinarisch ausklingen, siehe Foto. Masterfrage ! In welchem Lokal wurde das Foto aufgenommen (MC oder Burger King). Antworten bitte an die Redaktion senden.

….ist die Lintorfer Truppe komplett, spielt sie vorne mit und wir sind keineswegs in der Favoritenrolle. Aber dies war in der Vergangenheit nur selten der Fall. So kam es auch diesmal, dass mit Meinert und Oster 2 Spieler fehlten. Hierfür standen der Nachwuchsspieler Gasch und der wieder aktivierte Jens Berger an den grünen Tischen. Die Doppel stellten wir erstmals um. Da Hübi und David in der bisherigen Saison durchaus überzeugen konnten, wurden sie mit dem Vertrauen belohnt im Doppel Eins ran zu dürfen. Ihre Aufgabe lösten sie dann auch recht souverän und brachten uns in Führung. Patrick und Tim kamen gegen das Doppel Eins der Lintorfer (Kley + Moschner) gut ins Spiel und siegten überraschend klar mit 3:0. Christoph und Tim F. unterlagen anschließend gegen Hohn/Legermann in 4 Sätzen. Mit einer 2:1 Führung gingen wir in die Einzel. Vorne taten sich Hübi und Tim gegen die gut aufspielenden Lintorfer schwer. Hübi hatte gegen Linkshänder Moschner das Nachsehen, Tim verlor nach gutem Spiel gegen Kley. Zum Glück bog David gegen Berger das Spiel zum Sieg um –ein hauchdünner Sieg in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Patrick verlor dann überraschend gegen einen gut aufgelegten Legermann und wir lagen mit 3:4 hinten. Tim F. konnte sich gegen Hohn sicherlich noch an das knappe Spiel aus der letzten Saison erinnern. Leider gelang ihm keine Revanche und wir lagen somit bereits mit 3:5 hinten. Zum Glück verkürzte Christoph gegen den Lintorfer Nachwuchsspieler auf 4:5. Vorne glückten dann sowohl Tim, wie auch Hübi knappe Siege gegen Kley und Moschner, was uns nach den Doppeln erstmals wieder in Führung brachte. Jens Berger dürfte an diesem Abend etwas Frust geschoben haben. Auch im zweiten Einzel folgte eine hauchdünne Niederlage in der Verlängerung des Entscheidungssatzes – diesmal gegen Patrick. Wir führten mit 7:5 und hatten die Partie gedreht. Der gut aufgelegte Legermann brachte Lintorf jedoch zurück ins Spiel und verkürzte auf 7:6. Christoph verlor sein Einzel gegen den „Man of the Match Hohn“ (3 Punkte inklusive Doppel) und es stand 7:7. Als dann Tim in einer Fünfsatz Nervenschlacht als Sieger vom Tisch ging, hatten wir sogar die Chance als Sieger die Halle zu verlassen. Am Ende waren Kley/Moschner aber eine Ecke zwingender im Spiel. Endergebnis 8:8, in den Sätzen für Lintorf. Wir waren uns einig, dass wir damit letztlich gut leben können. An diesem Abend hatten wir in den engen Partien schließlich meist das bessere Ende für uns. Anschließend ließ man den Abend kulinarisch ausklingen, siehe Foto. Masterfrage ! In welchem Lokal wurde das Foto aufgenommen (MC oder Burger King). Antworten bitte an die Redaktion senden.

….ist die Lintorfer Truppe komplett, spielt sie vorne mit und wir sind keineswegs in der Favoritenrolle. Aber dies war in der Vergangenheit nur selten der Fall. So kam es auch diesmal, dass mit Meinert und Oster 2 Spieler fehlten. Hierfür standen der Nachwuchsspieler Gasch und der wieder aktivierte Jens Berger an den grünen Tischen. Die Doppel stellten wir erstmals um. Da Hübi und David in der bisherigen Saison durchaus überzeugen konnten, wurden sie mit dem Vertrauen belohnt im Doppel Eins ran zu dürfen. Ihre Aufgabe lösten sie dann auch recht souverän und brachten uns in Führung. Patrick und Tim kamen gegen das Doppel Eins der Lintorfer (Kley + Moschner) gut ins Spiel und siegten überraschend klar mit 3:0. Christoph und Tim F. unterlagen anschließend gegen Hohn/Legermann in 4 Sätzen. Mit einer 2:1 Führung gingen wir in die Einzel. Vorne taten sich Hübi und Tim gegen die gut aufspielenden Lintorfer schwer. Hübi hatte gegen Linkshänder Moschner das Nachsehen, Tim verlor nach gutem Spiel gegen Kley. Zum Glück bog David gegen Berger das Spiel zum Sieg um –ein hauchdünner Sieg in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Patrick verlor dann überraschend gegen einen gut aufgelegten Legermann und wir lagen mit 3:4 hinten. Tim F. konnte sich gegen Hohn sicherlich noch an das knappe Spiel aus der letzten Saison erinnern. Leider gelang ihm keine Revanche und wir lagen somit bereits mit 3:5 hinten. Zum Glück verkürzte Christoph gegen den Lintorfer Nachwuchsspieler auf 4:5. Vorne glückten dann sowohl Tim, wie auch Hübi knappe Siege gegen Kley und Moschner, was uns nach den Doppeln erstmals wieder in Führung brachte. Jens Berger dürfte an diesem Abend etwas Frust geschoben haben. Auch im zweiten Einzel folgte eine hauchdünne Niederlage in der Verlängerung des Entscheidungssatzes – diesmal gegen Patrick. Wir führten mit 7:5 und hatten die Partie gedreht. Der gut aufgelegte Legermann brachte Lintorf jedoch zurück ins Spiel und verkürzte auf 7:6. Christoph verlor sein Einzel gegen den „Man of the Match Hohn“ (3 Punkte inklusive Doppel) und es stand 7:7. Als dann Tim in einer Fünfsatz Nervenschlacht als Sieger vom Tisch ging, hatten wir sogar die Chance als Sieger die Halle zu verlassen. Am Ende waren Kley/Moschner aber eine Ecke zwingender im Spiel. Endergebnis 8:8, in den Sätzen für Lintorf. Wir waren uns einig, dass wir damit letztlich gut leben können. An diesem Abend hatten wir in den engen Partien schließlich meist das bessere Ende für uns. Anschließend ließ man den Abend kulinarisch ausklingen, siehe Foto. Masterfrage ! In welchem Lokal wurde das Foto aufgenommen (MC oder Burger King). Antworten bitte an die Redaktion senden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.