Ein richtig guter Spieltag am 18.11. für unsere Jugendteams.

Die Mädchen bleiben mit einem deutlichen 9:1 in Essen an der Spitze der Bezirksliga beim Kopf-an-Kopf Rennen mit den Düsseldorfer Mädchen. Läuft!


Daheim gelang der ersten Jungen ohne den spontan erkrankten Sam bei vielen knappen und tollen Spielen ein perfektes 10:0 gegen Solingen Blades. Damit wurde die Bezirksklassen-Führung weiter ausgebaut.

Unsere A-Schüler 1 musste nach turbulentem Terminchaos eine überraschenden 3:7 Niederlage bei Solingen Blades einstecken und haben den Anschluss an die Kreisligaspitze mit Hückeswagen und BTV leider verpasst …

Beim 1:9 der B-Schüler zeigten die Kleinsten welche Fortschritte sie in dieser Hinrunde schon gemacht haben und überzeugten auf der ganzen Linie trotz der Niederlage!

Für die ersatzgeschwächte Jungen 2 gab es leider in Unterfeldhaus ein befürchtetes 2:8. Auch die anderen Teams konnten leider nicht punkten … aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel

Die erste reguläre Spielwoche bei den Herrenteams war geprägt von kleinen Lücken, die von unseren Jugendlichen motiviert und dabei auch schon sehr erfolgreich ausgefüllt wurden. Sam, der neben seiner Aufgabe in der Jungen 1, bereits zum Stamm der 2.Herren zählt, konnte dort gegen die sehr starken Schwelmer in der Herren-Berirksklasse gleich im Einzel und Doppel punkten. Nick Knop überzeugte in beiden Kreisligaeinsätzen und blieb ebenso wie Sam im zweiten Durchgang ungeschlagen. Überzeugend auch die Einsätze von Nick Knop und Nick Lips in der 1.Kreisklasse und Leo in der Kreisliga, der dort im internen Match nur hauchdünn im Fünften an Katja Brüning scheiterte. Außerdem startete das Jugendteam (Herren 7) beim 5:9 schon sehr positiv in ihre 2.Kreisklassensaison mit einem an diesem Abend ungeschlagenen Tom Koepsell.

Wieder einmal wurde unsere Jugendvereinsmeisterschaft zu einem goßen Spektakel mit einer tollen Beteiligung von diesmal 39 Spielerinnen und Spielern von 8 bis 18 Jahren. In insgesant 3 Klassen wurde primär altersbezogen gespielt. In einer Jungenklasse (14), einer A-SchülerInnen (17) und einer B-SchülerInnen (Einsteiger) (8) Klasse spielten die Kinder und Jugendlichen zwischen 14.00h und 18.00h in tollen spannenden und durchweg fairen Spielen um Siege und vor vor allem Spaß. Sehr viele Eltern und Verwandte waren wieder mit dabei und halfen auch beim gemeinsamen Buffet. Nach insegsamt 72 Spielen war Sam erneut Sieger bei den Jungen (2.Leo, 3. Nick K), Emil Sieger bei den A-SchülerInnen (2. Jesaja, 3. Max) und Valentin Sieger bei den B-SchülerInnen (2.Vincent, 3. Jonas). Es war eine sehr nette, spaßige und sportlich sogar überdurchschnittlich anspruchsvolle Runde. Dank an allen, die dabei waren und zu einem schönen Tag beigetragen haben!

….die TT WM in Düsseldorf ward grade beendet, schon stand das nächste TT Großereignis vor der Tür…..Das 6. TTC Brettchen Turnier.

Dieses Jahr war das Turnier in meinen Augen besonders stark besetzt. Neben den dem Leser bekannten TTC Cracks des TTC reisten noch weitere Spieler an, die dem Verein in irgend einer Art verbunden sind. Mit dabei war u.a. TTC Legende Rocky R., der sich intensiv durch regelmäßiges Tennis auf Sandplätzen auf diese Veranstaltung vorbereitete. Der zuletzt in der Oberliga spielende Lukas E., welcher bekanntlich die TTC DNA in sich trägt, startete bereits in der Vergangenheit,  hatte aber stets gegen Christoph das Nachehen. Mittlerweile hat sich Lucas dem profanen TT Sport abgewendet und sich vermehrt auf andere Sportarten konzentriert Dabei ist Clickball für ihn eine Nische geworden, die er sehr erfolgreich verfolgt. Er war zwangsläufig erneut einer der Favoriten an diesem Abend. Aus den umliegenden Dörfern im bergischen Land reisten hungrige Wölfe an, mit dem Ziel dem König den Pokal zu entreissen. Inwiefern Spieler wie Tim K, Maui oder Laura hier überzeugen konnten, werdet ihr später noch erfahren.
Im Vorfeld wurde wie jedes Jahr viel diskutiert und spekuliert, ob es dieses Jahr endlich zu einer Wachablösung kommen könnte. In der TT Sport gab hierzu einen großen Artikel – Wer hat das Zeug zum Königsmörder ?! Der einfache Tischtennis Spieler hatte es nach Recherchen der Redaktion einfach satt immer auf einen Pokal zu schauen, auf dem nur ein Name stand. Der in der Brettchen Szene auch als der „Pöhler” vom Katernberg bekannte Christoph T. dominierte  das Geschehen in den letzten Jahren nach Belieben. Aber irgendwie fühlte man, dass dieses Jahr etwas in der Luft lag. Schon in den Gruppenspielen merkte jeder Einzelne, dass es dieses Jahr eine Ecke schwerer werden würde auch nur die Vorrunde zu überstehen. In Gruppe 1 musste der Brettchen König gegen Hübi, Tim K, Dennis, Rocky und Randolf ran. Es gab einen Zweikampf um den Gruppensieg zwischen Christoph und Hübi, den Christoph mit all seiner Routine knapp gewann. Es wurde ihm aber klar, dass er Hübi auf der Rechnung haben musste, denn der Sieg war überaus knapp. Die weiteren Plätze die zum Weiterkommen reichten, erzielten Dennis und Tim K. Dennis, der im normalen Tischtennis Sport mit einer schön anzusehenden Technik glänzt, kann im Brettchen Sport als eher unangenehm agierender Anti Spieler bezeichnet werden. Er steht nah am Tisch und spielt den Ball einfach nur rein. Dadurch wurde er für den ein oder anderen Spieler im Vorfeld bereits als Angstgegner bezeichnet. Tim K. erreichte letztlich knapp die nächste Runde. Bei Tim stellte sich heraus, dass er trotz der eingeschränkten Möglichkeiten mit dem Brettchen im Grunde so agieren möchte wie sonst auch. Er sucht sein -Glück im kompromisslosen Angriff, was ihn jedoch öfters vor Probleme stellte. Für das Weiterkommen reichte es aber noch. Der erfahrene Alt Internationale Rocky musste sich trotz körperlicher Fitness und intensiver Vorbereitung dieses Jahr erstmals in der Vorrunde verabschieden. Er kündigte aber beim Verlassen der Halle bereits sein glorreiches Comeback im kommenden Jahr an. In Gruppe 2 -ich nenne sie mal die Todesgruppe – wurden Lucas, Patrick, Laura, Jens, Tim F., Maui und Leo zugelost. Hier sollte es ein richtigen Krimi um die Quali fürs Viertelfinale geben. Während Lukas sich souverän durchsetzte -mit nur 1 Satzverlust, kämpften Tim, Jens und Maui um die Plätze 3 + 4. Der journalistischen Fairness halber muss man anmerken, dass Patrick -ich weiss nicht wie- sich überzeugend den 2. Platz gesichert hat. Er verlor lediglich gegen den bereits erwähnten Lucas. Maui hatte letztlich Pech. Er schied durch einen Satz Differenz aus und musste das Viertelfinale als Zuschauer von der Bank aus betrachten. Im Viertelfinale sollte es dann zu Überraschungen kommen. Zwar setzte sich Patrick gegen Angstgegner Dennis recht sicher durch und Lukas machte mit Tim K. kurzen Prozess. In der mit Spannung erwarteten Partie zwischen Hübi und den in der Expertenszene bereits als Pöhler aus Gevelsberg bezeichneten Tim F., konnte Hübi durch variables Spiel Tim F. entzaubern. Am Nachbartisch wurde Jens dann zum Königsmörder und räumte Christoph überraschend klar aus dem Weg. Irgendwie fand Christoph nicht so recht in sein druckvolles Spiel. Jens gelang hingegen durch sicheres Fangen und die ein oder andere Aufschlagvariationen trotz Brettchen die Überraschung. Der König war gestürzt worden und der ein oder andere witterte nun seine Chance auf den Thron. Wen man auf die Bank schaute konnte man den Hunger auf die Krone förmlich spüren. Im Halbfinale kam er erneut zum -Duell zwischen Patrick und Jens. In einem Psychoduell setzte sich Patrick schließlich verdient durch und Jens konnte sich nach knappen Turnierlauf über den dritten Platz freuen. Den Ruf des Königsmörders wird er im kommenden Jahr mit Sicherheit geniessen. Am Nachbartisch kam es zu der Begegnung zwischen Hübi und Lucas. Das anwesende Fachpublikum äußerte des öfteren lautstark das dies von der Qualität her, das eigentliche Endspiel wäre, was Patrick und Jens demonstrativ ignorierten. Hübi setzte sich in einem knappen und hochklassigen Spiel mit 2:1 durch, was ihn ins Endspiel führte. Einmal Blut geleckt setzte er hier nach und liess Patrick in einer ordentlichen Partie keine echte Siegchance und tütete den Turniersieg ein. Letztlich hochverdient muss man als Beobachter sagen. Der TTC hat somit einen neuen Brettchen König. Christoph trug es mit Fassung und überreichte den Pokal. Ich bin gespannt, wie er sich davon erholen wird und ob er im kommenden Jahr zu alter Stärke zurückkehren wird.

Am Samstag, 20.5., gelang Jette Lips bei den Schülerinnen B in der Endrunde der Bezirksrangliste eine faustdicke Überraschung. Mit tollen 5:2 Spielen als unbekannte Außenseiterin gestartet, reichte es am Ende zu einem zweiten Platz mit dem sie sich für die nächsthöhere NRW Rangliste Mitte Juni qualifizieren konnte. Damit machte sie sich selber ein tolles Geschenk genau an ihrem Geburtstag. Gecoacht wurde sie erneut erfolgreich von ihrem Bruder Nick, der in dieser Saison bei seinen Betreuungen unserer Minis ein goldenes Händchen bewies …

Jette (r.) mit großartigem Erfolg

Nach einjähriger Pause geht es am Freitag, 09.06.2017 um 19.30 Uhr in die sechste Runde des Brettchenturniers. Diesmal in erweiterter Form, denn neben allen TTC-Aktiven haben wir einige Ehemalige und Freunde eingeladen. Für alle, die es noch nicht kennen: Wir spielen mit Kaufhausbrettchen (Schnitt ist unmöglich), jeder hat das gleiche Material. Vorsicht: Ungewöhnliche Klackgeräusche in der Halle! 🙂 Wer vorher schon mal üben will: Die Brettchen sind in unserem Schrank, am besten Martin fragen. Anreiz sollte ja da sein, dem Seriensieger endlich einmal die Trophäe abzuluchsen. Verpflegung gibts an diesem Abend natürlich auch. Zur Anmeldung gehts hier:

http://doodle.com/poll/pqc6gnf28riapzzt

…..erstmalig in der Historie des TTC stehen wir im Finale des traditionellen WZ Pokals. Den Weg dorthin haben wir recht souverän gemeistert. Lediglich im Viertelfinale gegen Fortuna Wuppertal gab es nur einen knappen Sieg. Nun reist der Regionalligist SSV Germania Wuppertal an. Man muss kein Experte sein, um uns als krassen Außenseiter zu sehen. Aber alles muss bekanntlich erst einmal gespielt werden. Wir werden versuchen unsere Chancen zu nutzen und es unserem Gegner von den Südhöhen so schwer wie möglich machen. Dabei können wir natürlich Eure Unterstützung gut gebrauchen. Anschlag ist am Freitag, den 21.04.2017, ab 20:00 Uhr in der Sporthalle Birkenhöhe.