Das letzte Spiel sollte also beim akut Abstiegsbedrohten TTV Ronsdorf stattfinden.

Ohne Hübi empfing uns eine nette Ronsdorfer Truppe, die jedoch erneut dezimiert an den Start ging. Für die Spieler Gül und Engel wurde durch die Spieler Jandt und Pixberg Ersatz aus den tiefer spielenden Mannschaften besorgt. Risikofreudig stellten wir die Doppel diesmal um. Christoph und Jens durften sich im Doppel Eins mit dem Hanno Plastikball vertraut machen. Im Doppel Zwei erstmals Tim und David am Start. Im Doppel Drei die Turnier erprobten Patrick und Tim F. Damit wollte man das Optimum herausholen und bestenfalls mit 3 Siegen starten. Aber es kam anders. Zwar konnten Christoph und Jens irgendwie ihr Doppel gegen Wulkesch + Persy nach Hause bringen. Tim und David mussten am Nachbartisch die Überlegenheit von Wulkesch, J. und Duck anerkennen. Am Nachbartisch verloren Patrick und Tim F. überraschend nach 5. Sätzen gegen Pixberg/Jandt. Wir lagen also erstmal unerwartet zurück. Vorne dann eine Punkteteilung. Patrick konnte zwar in allen Sätzen gegen Julian Wulkesch mithalten, am Ende war der junge Ronsdorfer aber immer einen Tick besser. Tim K. spielt bekanntlich gerne gegen Material. Er bekam es mit den Noppen spielenden Wulkesch Bruder- Christian- zu tun. Die Zuschauer bekamen ein paar schöne Ballwechsel geboten und Tim löste die Sache letztlich recht souverän. Im mittleren Paarkreuz durfte David gegen EX TTC- ler Persy ran. Persy wehrte sich nach Kräften – am Ende aber ein klarer Sieg unserer Linkspfote. Nach dem Spiel kramte David dann unauffällig in seiner Tasche um einen schwarzen Handschuh rauszuholen. Dieser erinnerte den Autor dieser Zeilen prompt an diverse Dario Argento Filme. Aber auch der nervlich labile Leser muss sich keine Sorgen machen. Hintergrund war nicht, dass David Neigungen zum Serienmörder hat, sondern vielmehr ein sensibles linkes Händchen, was bei kalten Hallen gewärmt werden will. Wieder was gelernt. Dies werden wir in der kalten Jahreszeit möglicherweise bei David noch öfters zu sehen kriegen. Vielleicht probiere ich es ja auch mal aus….Zurück zum Spiel. Der mit dem Plastikball hadernde Jens kam mit dem Hanno Ball letztlich besser klar als erwartet. Gegen den in der Mitte bisher souverän aufspielenden Duck brachte er uns erstmals mit 4:3 in Führung. Unten kam dann –zumindest Punktemäßige- der Befreiungsschlag. Tim ging gegen Jandt in einer engen und konzentriert geführten Partie nach 4. Sätzen als Sieger vom Tisch. Christoph –angeschlagen in die Partie gegangen- musste gegen Pixberg erst etwas Sicherheit finden, bevor er das Spiel ebenfalls in 4. Sätzen gewann. Zwischenstand 6:3. Gegen Julian Wulkesch war an diesem Vormittag leider nix zu holen. Auch Tim wehrte sich nach Kräften, konnte aber den jungen Ronsdorfer nicht bezwingen. Patrick spricht gerne von seinen Siegen im letzten Jahr gegen Ulf Boden. Ein ähnliches Spiel hat Christian Wulkesch –nur halt ne Ecke schlechter. Patrick tütete den Sieg erwartungsgemäß ein und erhöhte auf 7:4. Mit 2 Siegen in der Mitte war das Ziel in Sicht. Jedoch bewies Duck, warum er in der Mitte bisher überzeugen konnte und bezwang David folglich in 5 Sätzen. Am Nachbartisch tat sich Jens gegen Frank P. schwer. Beide kennen sich natürlich durch die Jahre beim TTC recht gut. Nach knappen Verlauf behielt Jens aber die Oberhand und erhöhte auf 8:5. Christoph fand dann gegen Jandt im Anschluss kein Konzept und verlor überraschend nach 4 Sätzen. Zum Glück bestätigte Tim dann im letzten Einzel gegen Pixberg seine konstante Form und beendete eine zufriedenstellende Hinserie mit dem 9:6 Gesamtsieg. Somit beenden sie Hinserie als Zweiter. Velbert scheint uneinholbar, so dass der Kick nach der Hinserie für uns schon ein bisschen verflogen ist. Dennoch kann man festhalten, dass wir konstanter spielen, als in den letzten Jahren und keiner im Team einen Einbruch hatte. Wir können gespannt sein, wie wir in der Rückrunde an den Start gehen. Der TTR Wert fliegt wie ein Schreckgespenst durch die Hallen und die jüngeren im Team haben alle noch eine Rangliste vor der Brust. Hinzu kommt, dass wir zur Rückrunde aller Wahrscheinlichkeit nach auf den Plastikball setzen werden. Auch dies wird für den ein oder anderen eine spannende Geschichte werden.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.