Am 4. Spieltag bei ASV Wuppertal II mussten wir auf Granne verzichten, der nach eigener Aussage das erste mal in seiner “Karriere” ein Meisterschaftsspiel aufgrund von Krankheit absagen musste. Wegen einiger Verletzungen ist das bei ihm bereits öfter mal vorgekommen, aber bisher haben sich wohl noch keine Viren an ihn ran getraut. Granne fiel also mit Männerschnupfen aus,  Maik konnte jedoch nach längerer Verletzungspause wieder mitspielen, natürlich ohne Training, Fitness oder Ballgefühl.  Ein Dank geht an die Heilpraktikerin Frau Schmiedt, die mittlerweile gefühlt den halben TTC behandelt. Jochen kränkelte die Woche auch ein wenig und konnte nicht trainieren.

Trotz diesen schlechten Vorzeichen, wurde aus unerfindlichen Gründen das Doppel 1 mit Jochen und Maik aufgestellt!?! Der Mut oder eher gesagt der Wahnsinn wurde letztendlich belohnt. Unser vorderes Paarkreuz mit Tim und Jochen hat sehr stark gespielt, musste sich jedoch gegen Trapp geschlagen geben, der vorne seine beiden Spiele gewinnen konnte. Bei Jochen war zu erkennen, dass er bzw. sein Spiel mit den Aufgaben wächst.

ASV wurde am Anfang ein wenig von uns überrollt, wonach es dann 7:3 für uns stand. Die nächsten 4 Spiele konnten wir allerdings nicht gewinne und beim Stand von 7:7 spielte Michael Kill gegen Maik und das Schlussdoppel musste wegen der irrsinnigen Aufstellung warten. Das Match ging hin und her (6:11, 11:6, 9:11, 11:9). Im letzten Satz stand es dann 10:08 für Kill, Maik konnte aber das Spiel durch Anfeuerung vom Rest der Mannschaft mit 12:10 drehen.

Erschöpft aber glücklich über den gesicherten Punkt ging es dann ins Schlussdoppel gegen die Nummer 1 & 2 von ASV, welche sich bereits siegessicher gezeigt haben. Jochen konnte seine Form aus den Einzeln mit ins Doppel nehmen und Maik hat versucht, Fehler zu vermeiden und  hat die Gegner mit Aufschlägen und ein paar guten Bällen ärgern. Somit konnten wir auch das Schlussdoppel überraschen für uns entscheiden und somit das ganze Spiel!

5. Spieltag

Am nächsten Spieltag durften wir die bisher ungeschlagene Mannschaft von TTC Werden 48 II bei uns empfangen. Granne konnte wieder ohne fremde Hilfe aufrecht stehen, weshalb er sich bereit erklärt hat zu spielen. Bommel (Martin) ist an dem Tag von seinem 3-wöchigem Urlaub zurück gekommen und wollte eigentlich nur zuschauen. Maik hatte allerdings auch den Männerschnupfen bekommen, weshalb er die Rolle mit Bommel getauscht hat.

Wieder einmal konnte nur unser Doppel 1 punkten, was aber die starken Einzelleistungen wettmachen konnten. Bei Jochen hat man wieder gesehen, dass er sich im oberen Paarkreuz wohl fühlt. Im zweiten Spiel gegen Pascal Lerch, hat er ihn in jedem Satz 10:8 führen lassen, um diesen in der Verlängerung zu gewinnen. Granne konnte auch beide Spiele gewinnen, weshalb wir aus dem oberen Paarkreuz inkl. Doppel fünf Punkte sammeln konnten.

Bei Isi lief es an dem Tag nicht rund, aber durch starken Willen konnte er sein zweites Spiel im fünften Satz gewinnen. Wolle konnte sein Spiel mit neuem, schnelleren Holz souverän nach Hause bringen.

Bommel hat sich in seinem ersten Einzel nach 0:2 noch einmal auf 2:2 zurück gekämpft. Im letzten Satz führte er haushoch mit 9:3, aber hat nach 10:5 noch eine Auszeit genommen. Granne fragte ihn daraufhin, warum er die Auszeit genommen hat. Die Antwort war zwar relativ erstaunlich aber im nachhinein auch logisch. Bommel konnte einfach nicht mehr! Er war mit den Kräften am Ende und wusste bereits, dass er das Spiel wahrscheinlich verlieren wird. Mannschaftsintern wissen wir seit längerem, dass drei Wochen Urlaub (in dem er nach eigener Aussage nichts gemacht hat), für Bommel einfach zu anstrengend ist. Vieeeel anstrengender als sein Job, bei dem er sich anscheinend super erholen kann. Daher kommt wahrscheinlich der Spruch: “er arbeitet so, wie andere Urlaub machen” 🙂 Das Spiel ging dann mit 10:12 verloren. Glücklicherweise wurde er im zweiten Spiel körperlich nicht so gefordert, so konnte er den entscheidenden Punkt zum 9:5 machen.

Nach dem 5 Spieltag stehen wir auf Platz zwei hinter Heiligenhaus und werden im nächsten Spiel versuchen, am ungeliebten Sonntag gegen Kettwig weiter zu punkten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.